Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
<!-- s :evil: --><!-- s :evil: --> Hallo, ich habe ein kleines Problem:
Habe meinen Mietvertrag (WG) zum 01.04.04 gekündigt und bin bereits
am 14.03 ausgezogen. Mein Mitbewohner hat die WG zum 01.02 verlassen.
Parallel sind meine Nachmieter schon ab dem
01.03.04 in zwei Zimmer eingezogen. Das dritte (mein) Zimmer ist
am 15.03.04 bezogen worden. Ich habe keine Wohnungsübergabe mit
dem Vermieter gemacht, sondern habe lediglich meine Schlüssel
übergeben. Jetzt will er von mir 250 € für eine "angeblich total
verwohnte Wohnung", da er eine Malerfirma beauftragen mußte.
Davon wußte ich nichts und er hat mir nur die Rechnung zugeschickt. Meine Nachmieter haben kein Wort über den angeblichen
schlechten Zustand verloren und ich hätte auch keine Möglichkeit gehabt,
diese noch zu renovieren, da die Zimmer ja schon belegt waren. Meine Fragen:

1. Muß ich zahlen ?
2. Wenn ja, 250 € erscheint mir viel zu hoch ?
3. Muß mein ExMitbewohner sich beteiligen (steht auch im Mietvertrag)?
4. Hätte ich nicht selber renovieren können?

Generell wäre ich bereit, die Farbe zu zahlen, die hätte ich ja auch gekauft. Aber diese ganze Geschichte mit der Übergabe hat eigentlich mein Vermieter und mein ExMitbewohner zu verantworten, denn die beiden haben meinen Nachmietern die
WHG schon zum 01.03.04 als bezugsfertig versprochen, obwohl ich bis zum 01.04 hätte drinbleiben können.
Was tut man nicht alles, um den netten Nachmietern ein Dach über den Kopf zu geben und nun so was ! ...und ich Idiot habe noch 90m2 mit
Laminat ausgelegt !!!
Gruß
Tom
Stichwörter: maler + ohne + + absprache

0 Kommentare zu „250 € für Maler ohne Absprache”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.