Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Bei der Wohnungsübergabe haben wir mit der Vermieter (Vertreterin von der Woba) abgemacht, dass sie erstmal eine Fachfirma wegen der Schimmelbehandlung (was wahrscheinlich nicht von uns kommt) schickt und uns einen Kostenanschlag macht. Es stand im Protokoll, "die Mängel werden vom Vermieter beseitigt. entsprechend vom Mieter bestätigten Kostenangebot". Die Woba würde etwas mitzahlen, sagte die Vertreterin. Außerdem haben wir schon gesagt, dass wir selber renovieren werden, was wir selber machen können.
3 Wochen später kam der Brief mit Kostenanschlag, es kostet 1500 Euro und die Woba wird 200 Euro zahlen. Da wir aber zu diesem Zeitpunkt weggefahren waren, hatten wir erst am 7. Juni antworten können (sie erwarten die Antwort bis 1. Juni). Wir schrieben, dass wir nicht damit verstanden sind. Im Bad z.B. braucht man nicht zu tapezieren. Es stand auch nicht im Protokoll, dass man das machen muss, aber es steht in der Rechnung. Außerdem wollte die Woba offensichtlich nur das Mittel gegen Schimmel auftragen. Eigentlich dachten wir an intensivere Behandlung, weshalb die Fachfirma. Das hätten wir auch selber tun können. Auf jeden Fall sind einige Punkte zu klären.
Gestern kam der Brief von der Woba, dass wir zu spät geschrieben haben. Sie haben die Firma schon beauftragt und die REnovierung hat schon begonnen. Wir haben angerufen, sie meinte aber, wir können nicht mehr tun.

Kann die Woba einfach ohne unsere Zustimmung die Wohnung renovieren lassen, indem es doch so im Protokoll stand?

Wer kann uns einen Rat geben? Wir haben viel Ärger mit dieser Woba, schon vor dem Auszug wegen des Tapezierens in einem Zimmer, was 100% ihre Schuld ist, aber sie schiebt uns die Schuld zu.

vielen Dank <!-- s :shock: --><!-- s :shock: -->
Stichwörter: renovierung

0 Kommentare zu „Renovierung”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.