Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

ich habe folgendes Problem:
Ich habe schon seit meinem Einzug mit leichten Stromschwankungen zu kämpfen. Damit konnte ich bisher leben, auch wenn sie auf dauer ganz schön nervig waren. Doch nun seid einem Tag, habe ich nicht mal genug Strom in der Wohnung um eine Energiesparlampe zu betreiben, geschweige denn meinen Fernseher oder PC zu benutzen. Dies ist wohl auf die alten Leitungen im Haus zurückzuführen.
Der Vermieter weigert sich das Problem zu beseitigen. Sagte nur: "Wenn dir das nicht passt, dann zieh doch aus!"[/i:a460d]

Ich möchte nur sicherstellen, das ich genug Strom bekomme um meine Arbeit am PC zu machen und vielleicht ab und zu mal fernzusehen.

Jede Hilfe ist Willkommen und ich bin dankbar für alle Vorschläge.

Claudio
Stichwörter: stromprobleme

2 Kommentare zu „Stromprobleme”

Gast Experte!

Strom gehört zu den wichtigsten Dingen in einer Wohnung. Schließlich kann man ohne auch nichts kochen.
Vorgehensweise: Schriftlich den Mangel rügen den Vermieter um Abhilfe schnellstmöglich bitten.
Geschieht dann mehrere Tage bis zu einer Woche nichts, selbst einen Elektriker bestellen und die Stromzufuhr testen lassen. Dies müssen Sie dem Vermieter ankündigen in Ihrem Brief.
Kommt es dazu, so müßten Sie jedoch die Kosten für den Elektriker zunächst einmal vorstrecken und dann beim Vermieter einfordern.

Gast Experte!

So große Spannungsschwankungen, daß der PC bzw. die Energiesparlampe nicht funktioniert? Da müsste ja ein grober Fehler vorliegen. Ich würde mal die Schleifenimpedanz von einem Elektriker messen lassen. Dabei wird dann wahrscheinlich herauskommen, daß auch die Abschaltbedinungen für den Leitungsschutz nicht eingehalten werden können. Brandgefahr und vor allem je nach Netzform auch Lebensgefahr für die Nutzer der Wohnung! Das ist ein Mangel, den der Vermieter auf alle Fälle abstellen muß.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.