Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

ich bin neu hier und hab gleich mal ein paar Fragen.
Wir sind im Oktober in ein 3Familienhaus (Baujahr 1963) gezogen und durch den kalten Winter hab ich festgestellt, das die Außenwände nicht gedämmt sind. Dadurch haben wir einen hohen Ölverbrauch, trotz neuer Heizungsanlage. Diese wurde im letzten Jahr eingbaut und neue Fenster ebenfalls. Muß der Vermieter nach der neuen EnEv die Fassade ebenfalls erneuern bzw. dämmen?

Jetzt meine 2.Frage. Ich habe mir vorhin mal den Mietspiegel von Regensburg angesehen und wenn ich nachrechne, zahlen wir 100€ zuviel an Nettomiete. Ist der Mietspiegel nur ein Anhaltspunkt oder sollten die Vermieter sich ungefähr daran halten.

Gruß

1 Kommentar zu „Höhere Miete als orstüblich und keine Fassadendämmung”

Christoph_A. Experte!

Diese Energieverordnungen oder wie diese Dinger heißen, berücksichtigen natürlich schon das Alter des Hauses. D.h. an einen Neubau sind ganz andere Anforderungen zu stellen, als an ein 40 Jahre altes Haus. Stell Dir mal vor, wieviele Häuser sonst in Deutschland nachgerüstet werden müßten.

Einfach mal beim Bauamt nachfragen.

Und der Mietspiegel ist nur ein Anhalt und eher interessant für beabsichtigte Mieterhöhungen, ansonsten wird der Mietpreis frei ausgehandelt. Über den Mietspiegel hättet ihr euch vorher informieren müssen, um entsprechend verhandeln zu können. Wobei der VM das akzeptieren kann oder auch nicht.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.