Wohnen und leben
Werbung
Roas hat diese Frage am 26.04.2021 gestellt
Hallo zusammen, bin mittlerweile wirklich verzweifelt!
Bin Querschnittgelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen. Mein Nachbar ist ebenso auf einen Rollstuhl angewiesen.

Das Treppenhaus wird immer mehr vollgestellt.
3 Fahrräder, 3 Roller, 3x Inliner, Bobycar, 2 Kinderwagen unter der Treppe 1 Kinderwagen vor dem Briefkasten und etliche andere Dinge.
Es kommt immer mehr dazu, so das ich nun nicht mehr aus dem Haus komme.
Der Vermieter macht NICHTS und wenn ich die Leute selbst ansprechen bin ich ein Nazi und werde mit anderen Dingen beleidigt.
Hatte auch schon einen kleinen Unfall im Hausflur, Roller ist umgefallen als ich daran vorbeifuhr, der Lenker ist auf meinen Bauch gefallen. Direkt auf mein Stoma.
Da ich Frührentnerin bin habe ich nicht genug Rente um einen Anwalt einzuschalten ebenso kann ich keinen Umzug finanzieren.
Hatt jemand eine Idee, bin echt verzweifelt

1 Kommentar zu „Treppenhaus ”

Pandora 26.04.2021 14:44

In jeder Stadtverwaltung, bzw. Landratsamt gibt es die Stelle des Behindertenbeauftragten. Mal da oder da anrufen und sich mit der richtigen Person verbinden lassen.

Für die Konsultation eines Anwalts holt man sich am Amtsgericht einen Beratungsschein und bekommt dann für 10.- Euro anwaltlichen Rat.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.