Wohnen und leben
Werbung
elsnob3 hat diese Frage am 17.01.2014 gestellt
Hallo!
Mein Freund und ich haben zum 31.12.13 gekündigt. Die Wohnungsübergabe erfolgte ein paar Tage später, da der Vermieter im Urlaub war.

Bei der Wohnungsübergabe schien unser ex-Vermieter sehr freundlich, fragte nur, ob z.B. wir die Wand so gestrichen hätten, oder ob es schon war usw. Mängel erwähnte er bis auf ein paar keine und trug diese in das Übergabeprotokoll ein. Eine Wand (die vor unserem Einzug schon farbig gestrichen war) haben wir in einer anderen Farbe gestrichen. An diesem Tag erwähnte er davon nichts, fragte auch hier nur ob dies schon zu unserem Einzug bestand.
Er liess meinen Freund nur 2 Zettel des Übergabeprotokolls unterschreiben, auf dem nur die mit uns besprochenen Mängel standen, die innerhalb einer Woche behoben werden sollten. Damit waren wir auch einverstanden. Die anderen Zettel hat er uns vorbehalten.

So weit so gut.
Danach kam ein Schreiben von ihm mit neuen Forderungen und Behebungsforderungen von Mängeln, die, wie wir ihm schon am Tag der Abnahme sagten, schon vor unserem Einzug bestanden. Zu Beginn unseres Einzugs haben wir übrigens Fotos der ganzen Mängel gemacht und ihm auch zugeschickt.
Nachdem wir nach der Wohnungsübergabe die Wohnung verlassen haben, muss er wohl noch in der Wohnung geblieben sein und hat im Nachhinein und ohne unser Beisein Fotos von Mängeln gemacht und uns zugeschickt und diese ganzen Mängel sollen wir nun auch noch beheben (Frist bis 18.1., also noch eine Woche länger als eigentlich mit uns besprochen).
Ausserdem fordert er nun, dass wir die (fast) ganze Wohnung neu tapezieren sollen, da man lt. Vermieter 4 mal mit weiss drüber streichen müsste, damit die Farbe überdeckt ist, man die Tapete aber dann nicht mehr sehen würde. Wie schon erwähnt war die Wand schon vorher in einem dunklen Farbton gestrichen. In einem anderen Zimmer machte er in seinem Schreiben aus einem hellen gelb ein dunkles ocker! (Zumal wir auch hier die Wand so übernommen hatten und nicht selber gestrichen hatten).

Ist das alles rechtens von ihm? Von uns wurde ja nur die Seite mit den uns bekannten Mängeln unterschrieben, die noch behoben werden sollten, was mittlerweile auch geschehen ist.
Alle weiteren Mängel und auch das Überstreichen bzw. Tapezieren der Wände usw. war im Übergabeprotokoll nicht vermerkt und wurden vom Vermieter im Nachhinein (mit Absicht?) festgestellt.


Ich hoffe es war etwas verständlich geschrieben :-)

Ich hoffe jemand kann helfen.

2 Kommentare zu „Haltlose Forderungen von Vermieter nach Wohnungsübergabe”

forsetis Experte! 17.01.2014 10:53

Es gibt 3 Möglichkeiten:

1. Vertiefen Sie sich mithilfe dieses Artikels: http://www.focus.de/immobilien/mieten/tid-14944/schoenheitsreparaturen-wann-mieter-beim-auszug-renovieren-muessen_aid_418607.html
in die Materie.

2. Legen Sie die kompletten Unterlagen dem örtlichen Mieterverein zur Prüfung vor

3. Statt des Mietervereins önnen Sie auch einen Anwalt für Mietrecht beauftragen.

JaninaRabold aktiver Benutzer 26.02.2014 10:20

Was steht denn im Mietvertrag zwecks Schönheitsreparaturen, Bagatellschäden und Renovierung?
Meistens bekommt man damit die Vermieter dran...

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.