Wohnen und leben
Werbung
benutzer_name hat diese Frage am 17.12.2010 gestellt
Hallo miteinander,

meine Frau und ich sind vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen.

Seitdem wir hier wohnen gibt es ständig Probleme mit Lärm, den der Mieter unter uns durch seine Bassanlage verursacht.

Ich habe es mehrmals im Guten versucht und ihn gebeten, die Musik doch bitte halbwegs auf Zimmerlautstärke zu reduzieren. Bin selbst Musikliebhaber und kann auch verstehen, dass man es _mal_ etwas lauter haben möchte, aber mindestens jeden zweiten Tag (in letzter Zeit jeden Tag) derartig extremer Lärm ist mir einfach zu viel.

Da nicht reagiert wurde, war nach besonders lauter Musik bereits zwei Mal die Polizei hier, einmal wurde auch ein Aktenzeichen angelegt.

Vor gut drei Wochen habe ich dann noch einmal den Schritt auf den Nachbarn zu gemacht und versucht, die Situation normal zu klären. Ich habe meine Sicht der Dinge erklärt, er tat auch so, als würde er einsehen, dass es zu laut ist; gebessert hat sich seitdem leider trotzdem nicht, eher im Gegenteil: noch öfter läuft die viel zu laute Musik.

Ich habe mich Ende letzter Woche mit einem Lärmprotokoll an die Wohnungsgesellschaft gewendet. Diese hat dann über ihren Anwalt eine Abmahnung an den Mieter veranlasst, da der Mieter dort wohl eh schon als Rechtskandidat läuft und in der Vergangenheit offensichtlich auch gute Worte von dieser Seite einfach ignoriert hat.
Man hat mich gebeten, weiterhin regelmäßig über Lärm zu berichten, sofern es sich nicht bessern würde.

Die Verwarnung wird wohl diese Woche irgendwann angekommen sein... Zwei Tage war komplett Ruhe, seit gestern geht es wieder los mit dem Lärm.

Da ja anscheinend trotz Abmahnung von der Wohnungsgesellschaft keine Besserung eingetreten ist, habe ich nun einen Anspruch auf Mietminderung??

Seit dem Umzug arbeite ich für meine Firma über das Internet, bin also oft zu Hause und durch diesen Krach oft von der Arbeit abgelenkt. Natürlich ist der Lärm auch störend, wenn ich nicht arbeite - sogar wenn ich selbst Musik höre, kann der Lärm von unten deutlich vernommen werden.

Die Wohnqualität ist also eindeutig eingeschränkt.

Außerdem würde mich interessieren, was ich in der Zukunft erwarten kann. Wenn die Abmahnungen der Wohnungsgesellschaft nicht fruchten, was passiert dann?

Eine Mietminderung wäre aus finanzieller Sicht sicherlich schön, aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich lieber weiterhin volle Miete zahlen und dafür endlich diesen Lärm los sein.

Ich habe nichts gegen den Nachbarn persönlich, aber bei dem extremen Störfaktor (ich bin offensichtlich nicht der einzige, dem der Krach auf die Nerven geht) gepaart mit seiner Uneinsichtigkeit wäre ich an einer möglichst schnellen Lösung des Krachproblems interessiert.

Zwar komme ich mir blöd dabei vor, Polizei und Wohnungsgesellschaft zu involvieren, aber anders ging es ja leider überhaupt nicht. Alle paar Tage gegen eine Wand reden möchte ich schließlich auch nicht.

Wäre über Infos dankbar :)

Lg

0 Kommentare zu „Konstanter Lärm aus der Nachbarwohnung”

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.