Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,


ich bin auch neu hier und wenn das nicht passen sollte ein GROSSE SORRY.

Also unser Vermieter hat genau vor 12 Tagen den Kabelanschluss gekündigt und zwar zum 1.Mai hin. Und uns wie gesagt das 12 Tag vorher schietlich mitgeteilt. Geht das überhaupt`? Weil ich Beruflich bedingt sehr viel unterwegs bin und so mit nicht gleich die Post erhalte und ich genau jetzt noch 4 Tag habe zum reagieren *grumel* Er hat zwar geschrieben das die Kabelgesellschaft sich mit mir und den andren Vermietern in Verbindung setzten sollte aber das hat sie nicht gemacht? Wie sollte ich mich denn da jetzt verhalten??


Gruss



Franzose

5 Kommentare zu „TV-Anschlusskündigung durch den Vermieter”

Susanne Experte!

Wenn die Wohnung mit Kabelfernsehen gemietet wurde kann der Vm nicht so einfach kündigen. Was soll denn der Grund sein?
Der vertragsgemässe Zustand ist mit Kabelfernsehen- ohne wäre ein Mangel und daher ein Grund, die Miete zu mindern.

Rano Experte!

Hallo,
...
... das die Kabelgesellschaft sich mit mir und den andren Vermietern in Verbindung setzten sollte ...
Gruss
Franzose[/quote:6ae83]

Was'n nu?
Bist Du Mieter und hast einen Vermieter,
oder
es ist eine ETW und Du bist Vermieter. Dann hast DU aber keinen Vermieter, sondern bestenfalls einen Verwalter. Sollte der gekündigt haben, dann nur aufgrund eines Beschlusses der ETV?!

Da Du, wie die meisten hier, noch nicht mal den Ort angegeben hast, kann ich auch nicht einschätzen, ob DB-TV für Dich eine kostengünstigere Alternative wäre.

Ich meine, mich zu erinnern, dass man insb. bei fehlendem Kabelanschluß die "Miete" (besser gesagt: Die BK-Vorauszahlungen) lediglich um den Anteil des Kabelfernsehens kürzen kann. Bin mir da aber nicht sicher.

Gruß
Ralph

Franzose

Hallo,


nein ich bin Mieter und es geht um mehr Einfamilienhäuser und nein DB-TV geht nicht. Der Ort liegt laut Elektrofachgeschäft zu ungünstig das man kaum bis gar keinen Empfang hätte. Ich habe auch schon mit einem Menschen für Satellitenanlagen gesprochen und der meinte es würde gehen für ein kleines Endgeld von 9.000€ weil Kabel usw. verlegt werden müssen. Weil die ganz Verteilungsanlage im Keller ist. Und wenn ich ja Ausziehe irgendwann einmal müsste man ja im schlimmsten Fall alles zurück Bauen

Rano Experte!


...Satellitenanlagen ... 9.000€ weil Kabel usw. verlegt werden müssen. Weil die ganz Verteilungsanlage im Keller ist. ...[/quote:cd3e9]

Ungeachtet der Fragestellung:
Das halte ich für ein BISSCHEN zu hoch angesetzt. <!-- s :-) --><!-- s :-) -->

Gruß
Ralph

Susanne Experte!

Aber darum gehts doch gar nicht !!! Es geht doch um Verschlechterung der Mietsache!

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.