Wohnen und leben
Werbung
smman hat diese Frage am 03.12.2000 gestellt
15.02.2008 Hallo, wer kennt sich damit aus? bitte antwortet schnell!
Wir wohnen seit drei jahren in einem relativ schön sanierten Haus..Laminat usw ,sind jedoch vom Vermieter getäuscht worden in dem wir nicht wussten das keine richtige Abrechnung kommt ,uns plötzlich der Hausstrom abgedreht werden soll oder auch schon der Wassseranschluss im Haus und plötzlich eine Mietpfändung seitens der Stadt ins Haus stand für jeden Mieter..das die Kaltmiete monatlich ab sofort an die Stadt zu überweisen sei!
Was können wir tun?
Wie können wir kündigen? Geht dies auch fristlos? Welche Begündung dazu?
Welche paragraphen/Gesetze gibt es auf die man sich da berufen kann?
Die Wohnung bekommt auch immer mehr Mängel...Der Fliesenfussboden im Flur reisst jetzt und einen Schimmelschaden in der Küche hatten wir auch schon mal!
Noch wurde das Wasser oder der Strom im Haus nie ganz abgestellt...bisher gings wenn wir Mieter uns selbst kümmerten und es "abbiegen"konnten...wie soll das weitergehn? Die Nk zahlung haben wir immer dann alle eingestellt wenn keine Reaktion des Vermieters kam,und die Versorgungsträger kein Geld sahn! wurde nicht abgestellt,haben wir alle wieder die Nk überwiesen..die MIite wurde weiterhin von der Stadt geppfändet! Genaue Adressse vom Vermieter ist der Stadt auch unbekannt! Heizöllieferung kam auch nur wenn wir Mieter selbst welches bestellten..ob das jemals bezahlt wurde erfuhren wir nur wenn die Firma plötzlich keins mehr brachte.... die Wohnungen sind schön und die Gegend auch und die Miethöhe ist für alles gut...was tun wir??

1 Kommentar zu „15.02.2008Vermieteradresse unbekannt,kein Kontakt seinerseits,Mietpfändung..nur noch NK zahlung an ihn”

Ghostraider Experte!

Man kann sich einfach von einem Anwalt beraten und vertreten lassen, da man auch mit Informationen aus dem Forum nicht weiter kommt.

Gruß
ghost

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.