Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Ich habe folgendes Problem:
Seit ich in meiner neuen Wohnung eingezogen bin, funktioniert mein Geschirrspüler nicht mehr. Ich habe schon alles ausprobiert. Die teuersten Tab´s und Klarspüler gekauft. Jetzt hat er den Geist ganz aufgegeben.
Der Siemens Support sagte mir ich bräuchte mindestens 10 Liter / Minute Wasser bei mindestens 0,5 bar.
Ich habe mal nachgemessen und bin auf 8,5 Liter / Mintue gekommen.

Ein Anruf beim Vermieter und zwei Tage später war ein Klempner da, der jedoch nichts machen konnte.

1. Gibt es eine Richtlinie, die eine Zulaufmenge oder Wasserdruck vorschreibt? Ich habe nur was über Toilettenspülungen gefunden

2. Kann ich sonst irgendwas machen oder meinem Vermieter vorschlagen?z.B Wasserdruckerhöher einbauen oder irgendwelche Anträge bei den Stadtwerken?

2 Kommentare zu „Durchflussmenge / Wasserdruck zu gering. Wieviel mindestens?”

Gast Experte!

Weiß denn keiner, was mann da machen kann?

Gast Experte!

Wasserdruckerhöher einbauen oder irgendwelche Anträge bei den Stadtwerken?[/quote:f8935]

Natürlich kannst du das machen. Der Vermieter wird dir dabei finanziell nicht engegenkommen. Das ist auch nicht seine Pflicht. Das Wasser läuft und das reicht.
Der techn Standard ergibt sich aus dem Erbauungsjahr.
Eine Spülmaschine ist Luxus und deren Betrieb allein Mietersache. Wenn die Bedingungen zum Betrieb nicht gegeben sind, muss der Vermieter nichts unternehmen.

Außerdem werden die Stadtwerke auch nicht aktiv, da sie den Druck bei der Hauszuleitung erfüllen müssen. Das ist jedoch erfüllt. (Du wohnst wohl in den oberen Stockwerken..)

Wenn die Spüle nicht läuft, kannst du einen Druckerhöher vorbauen, und gut is`...

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.