Wohnen und leben
Werbung
vickayla hat diese Frage am 01.12.2021 gestellt
Guten Tag allerseits,

ich weiß nun wirklich nicht mehr was ich tun kann und wie ich weiter vorgehen soll. Hoffe, dass hier einige ein paar Lösungsvorschläge haben.
Ich habe extreme Kommunikationsprobleme mit meinem Vermieter. Ich bin Studentin und 22 Jahre alt und wohne in dieser Wohnung schon seit etwas über 2 Jahren. Nachdem ich eingezogen bin, hat sich schnell herausgestellt, dass eine der Steckdosen in der Küche nicht funktioniert - aber nun gut, die Wohnung war neu saniert und Kabelverlegungen können auch mal schief gehen. War meines Empfindens nach nicht sonderlich dramatisch. Die Klingel hatte zu dem Zeitpunkt auch noch gefehlt und wurde nachträglich noch eingebaut.
So, habe natürlich meinem Vermieter Bescheid gesagt, er war auch da und meinte das müsste von einem Elektriker angeschaut werden, es würde etwas in der Wand falsch verlegt worden sein. Er würde jemanden herbestellen.
Seit jeher gibt es ein ständiges hin und her, die Steckdose funktioniert 2 Jahre später immer noch nicht und auch die Klingel wurde von anfang an falsch eingebaut. Bis jetzt hat sich noch niemand darum gekümmert und das obwohl ich meinen Vermieter immer wieder darauf anspreche. Er sagt nur jedes Mal, dass er seinen Elektriker vorbei schickt aber der kommt nie? Oder vielleicht so, dass ich gerade nicht zuhause bin. Als Studentin hat man ja schließlich auch Vorlesungen.
Zwischenzeitlich war auch mein Kühlschrank kaputt (der wird mir vom Vermieter zur Verfügung gestellt) und es hatte 3 ganze Monate gedauert, den endlich mal repariert zu haben. Anscheinend hatte er Ersatzteile und so weiter bestellt, aber nie mit mir kommuniziert, das geht halt gar nicht. Wenn ich mal eine Woche warten soll, ist ja alles kein Problem, und ich kann auch mit etwas länger leben, aber das muss mir ja schließlich auch mitgeteilt werden.
Ich habe ihm letzte Woche wieder wegen der Steckdose und Klingel geschrieben, er meinte er würde sich drum kümmern und seinen Elektriker vorbeischicken im Dezember. Hatte ihn diesmal ausdrücklich darum gebeten, mir den Termin weiterzureichen oder mir gleich die Kontaktdaten zu geben, dass ich mich selbst mit dem Elektriker in Verbindung setzen kann. Er hat mich aber daraufhin nur auf gelesen gelassen und nicht weiter geantwortet...

Ich weiß nicht, wie das mit Anwälten aussieht und ob sich so etwas preislich lohnt für solche "Kleinigkeiten". Gibt es eine Möglichkeit zumindest eine Mietminderung oder so etwas ankündigen? Oder irgendwie Entschädigungsgeld anfordern? Ich habe die ganze Zeit die volle Miete gezahlt, aber ich sehe das nun echt nicht ein, wenn ich die Wohnung nicht einmal vollständig nutzen kann.

Würde mich über Rückmeldungen freuen!
LG Vicky

1 Kommentar zu „Schäden werden nicht behoben!”

Kasimo Profi 02.12.2021 07:54

Eine Mietminderung ist möglich. Aber die Höhe dürfte vielleicht so gering sein, dass sich der Vermieter dadurch vielleicht auch nicht mehr beeilt. Die andere Alternative ist die Ersatzvornahme im Sinne des 536a II BGB. Man beauftragt also selber einen Elektriker und fordert die Kosten vom Vermieter zurück. Wichtig ist nur, die Ersatzvornahme dem Vermieter vorab angekündigt zu haben.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.